Einmal Coesfeld, zweimal Borken, dreimal Sieg

Zugegeben, ich habe die Berichte in letzter Zeit ein wenig schleifen lassen. Vorweihnachtszeit, Vorbereitungen für unsere Stadtmeisterschaft und viele kleinere Baustellen haben es mir schlichweg unmöglich gemacht, angemessen über die letzten Spieltage zu berichten. Dies möchte ich nun nachholen und fange damit beim 7. Spieltag an: Dem Heimspiel gegen die SG Coesfeld 06.

Dieser Spieltag stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Ich selbst war auf Schalke beim Abendspiel, einige andere Spieler mussten arbeiten oder waren krank, trotz aller Mühen bekamen wir im Vorfeld aus unserem luxuriösen 14er-Kader nur 5 Spieler zusammen.

Am Spieltag selbst waren wir dann doch zu sechst und konnten wenigstens alle Spiele besetzen. Nach dem ersten Einzelblock lagen wir auch komfortabel in Führung, mussten dann aber leider (zum wiederholten Mal in dieser Saison) alle vier Doppel abgeben, so dass es nach dem Doppelblock 6:6 stand. Immer wieder auf dem laufenden gehalten entschied ich mich, vom Stadion aus direkt durchzufahren und dann doch noch ein Einzel zu spielen. So kam ich endlich beim Stand von 7:9 für die Coesfelder zur Mannschaft und konnte kurz darauf den Ausgleich zum 9:9 durch Ingo und Maic noch beklatschen. Nun war ich also an der Reihe, durchgefroren noch vom Stadion und praktisch überhaupt nicht eingeworfen. Am Nebenboard stand nochmals Ingo als geloster Spieler. Während er nebanan den Sack recht schnell mit 2:0 zumachen konnte, hatten mein Gegner und ich erhebliche Probleme auf die Doppel. Ganz ehrlich - schlussendlich siegte ich durch mehr Glück als Können, aber die Euphorie über diesen Erfolg war natürlich riesig. Marcel erzielte irgendwann an diesem Abend auch noch ein 116er High Finish und Björn von der SG Coesfeld warf ein 15er Short Leg (mitbekommen habe ich diese Bestleistungen allerdings nur über den Spielbericht).

Am 8. Spieltag der Saison waren wir bei der SG Borken (2, U18) zu Gast und konnten uns selbst von deren sehr schön neu gestalteten Vereinsheim überzeugen. Das Ligaspiel verlief recht unspektakulär, direkt die ersten 11 Spiele gingen an uns und somit war der Sieg bereits fix, bevor die Borkener doch noch ein wenig ins Rollen kamen und noch ein Doppel und drei Einzel gewinnen konnten. Unserem Ingo gelang so nebenbei hier noch ein 119er High Finish.

Am 9. Spieltag war dann die erste Mannschaft der SG Borken bei uns zu Gast. Lange Zeit war die SG Borken Tabellenführer, erst am 8. Spieltag tauschte sie die Plätze mit der SG Coesfeld 06, nachdem die Borkener eine recht herbe Klatsche von 5:15 kassieren mussten. Nun wollten sie dies natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so stellten wir uns im Vorfeld bereits auf einen heißen Tanz ein.

Tatsächlich waren die Borkener starke Gegner. Im ersten Block gewannen wir zwei Spiele mit 2:0, verloren zwei weitere mit 0:2 und die restlichen Partien waren sämtlich sehr knapp, mit dem kleinen Quäntchen Glück auf unserer Seite, so dass es nach dem ersten Block 5:3 für uns stand. Im folgenden Doppelblock gewannen wir nur ein Spiel klar, die anderen drei waren ebenso umkämpft, wie die Partien zuvor. Immerhin konnten wir mal gegen einen guten Gegner drei Doppel gewinnen und führten vor dem letzten Block bereits mit 8:4, so dass uns drei weitere Siege zum Gesamtsieg reichen würden.

Diese drei Siege ließen auch gar nicht lange auf sich warten, Siggi gewann direkt die erste Partie, Ingo verlor noch unglücklich die zweite, aber die Partien drei und vier brachten Elmar und Julius nach Hause und somit waren die verleibenden Partien auch nur noch für die Kosmetik gut. Schlussendlich hatten wir in all den hochklassigen Partien nur zwei Bestleistungen (18er Short Leg durch Erik aus Borken und 180er von Marcel) gesehen - es wären deutlich mehr verdient gewesen.

Es geht Schlag auf Schlag weiter: am morgigen Samstag begrüßen wir den DC Mitten Drin bei uns zu Hause im Treffpunkt Alt Holtwick, am darauf folgenden Karnevalswochenende spielen wir dann im Pokal gegen den Bezirksligisten Menzelen Ost ebendort. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen, der Anwurf erfolgt jeweils um 20:00 Uhr.

 

DC Bielefeld - RNVP in
Tagen
Stunden
Minuten
Sekunden